Laufschuhe für schwere Läufer: Tipps beim Kauf + passende Modelle

Als schwerer Läufer musst du jetzt nicht explizit nach Schuhen für etwas kräftigere Leute suchen, aber du solltest schon auf einige Dinge achten. Worauf du achten solltest, das erfährst du in diesem Beitrag.

Tipps Für den Kauf

Bevor ich dir Tipps für den Kauf gebe und dir passende Modelle nenne, musst du erst noch folgendes wissen:

Wer ist überhaupt ein schwerer Läufer?

Ein guter Richtwert um herauszufinden, ob man übergewichtig ist, ist der BMI (Body-Mass-Index). Der berechnet anhand deiner Körpergröße und deines Körpergewichtes einen bestimmten Wert, den sog. BMI. Hier kannst du deinen BMI berechnen und schauen, ob du wirklich übergewichtig bist.

Wenn du recht muskulös bist, kann es sein, dass du als übergewichtig eingestuft wirst, obwohl du es gar nicht bist. Denn Muskeln sind bekanntlich schwerer als Fett. Deshalb ist der BMI auch nur ein Richtwert. Die sicherste Methode bleibt es, sich beim Arzt durchchecken zu lassen. Er kann dir mitteilen, ob deine ganzen Werte (Cholesterin, Blut, etc.) in Ordnung sind und ob du wirklich übergewichtig bist.

Suche dir einen stabilen Schuh

Bei der Suche nach einem Laufschuh solltest du weniger auf die Optik, sondern nur auf die Materialeigenschaften achten.

Laufschuhe für schwere Läufer - Worauf achten?

Wichtig ist, dass die Außen- und Zwischensohle sehr robust sind:

  • Eine stabile Außensohle macht deinen Laufschuh langlebig
  • Eine stabile Zwischensohle sorgt für ideale Dämpfung und schont somit deine Gelenke

Das sind Eigenschaften, die dein neuer Laufschuh unbedingt erfüllen sollte.

Außerdem sollte ein Laufschuh für schwere Läufer bestenfalls eine starke Fersenkappe und einen festen Mittelfußgurt haben, um ein Verrutschen deines Fußes während dem Laufen zu verhindern. Ansonsten kann es schnell schmerzhaft werden und es können sich schnell Blasen und Hautirritationen bilden.

Gute Laufschuhe haben ihren Preis

Du musst jetzt kein halbes Vermögen ausgeben, aber ein bisschen Geld solltest du für ein anständiges Paar schon in die Hand nehmen. Schließlich möchtest du qualitativ hochwertige Laufschuhe, die dich beim Sport unterstützen und nicht alle 2 Wochen wieder in ein Fachgeschäft laufen müssen um dir ein weiteres günstiges Paar zuzulegen. Investiere lieber in anständiges Schuhwerk, schließlich geht es hier um deine Gesundheit.

2 Paar Laufschuhe sind besser als ein Paar

Um als schwerer Läufer auch die Belastung auf deine Laufschuhe zu schonen, solltest du dir (falls finanziell möglich) 2 Paar Laufschuhe zulegen. Denn dann ist der Verschleiß von jedem Paar geringer als bei nur einem Paar. Allerdings kommt es hier darauf an, wie oft du laufen gehst. Wenn du weniger als 2 Mal die Woche laufen gehst, ist ein Paar vollkommen ausreichend.

Warum machen 2 Paar mehr Sinn als ein Paar? Du verhinderst, dass deine Gelenke/Sehnen immer gleich belastet werden. Denn je nach Schuhzusammensetzung beanspruchst du deine Beine immer unterschiedlich.

Am Ende bleibt es natürlich deine eigene Entscheidung. Du kannst genauso gut auch erstmal mit einem Paar starten. Das machen die meisten so, aber ein Fachmann im Sportgeschäft kann dich diesbezüglich besser beraten.

Achte auf den richtigen Untergrund beim Laufen

Wie du sicher weisst, wirken beim Laufen deutlich stärkere Kräfte auf den Körper ein, als beim Gehen. Der Körper muss ca. das 3-4 Fache des eigenen Körpergewichtes abfedern. Besonders beansprucht werden dabei die Knie, der Fuß selbst, die Wirbelsäule, aber auch die Hüfte.

Stark beanspruchte Körperstellen beim Laufen

Um diesen Effekt ein wenig entgegenzuwirken, solltest du auf einem „weichen“ Untergrund laufen. Doch welcher Untergrund ist empfehlenswert?

→ Asphalt ist der härteste Untergrund und von daher eher ungeeignet.

→ Waldboden ist bei vielen sehr beliebt, da er normalerweise etwas weicher ist. Das Problem sind allerdings die Unebenheiten, bei denen man schnell mal umknicken kann.

→ Den weichsten Untergrund bietet die Tartanbahn. Für Studiogänger könnte das Laufband im Fitnessstudio eine interessante Option darstellen, da es ebenfalls recht weich ist.

Tartanbahn
Die Tartanbahn eignet sich super für schwere Läufer.

 

Passe die Laufschuhe deinem aktuellen Gewicht an

Wenn du mit dem Laufen beginnst, wirst du bei zusätzlich umgestellter Ernährung zügig Fortschritte sehen. Hier musst du beachten, dass deine Laufschuhe eventuell bei niedrigerem Gewicht nicht mehr geeignet sind. Schon ab einem Gewichtsverlust von 10Kg aufwärts kann es sein, dass du dir einen anderen Schuh zulegen solltest.

Laufschuhe mit Pronationsstütze?

Im Zusammenhang mit Laufschuhen für schwere Läufer liest man öfters mal etwas von Pronationsstützen. Diese werden schweren Läufern gerne empfohlen, obwohl diese nicht immer nötig sind. Denn Pronationsstützen verhindern lediglich das Einknicken deiner Füße nach innen.

Doch knicken deine Füße beim Abrollen überhaupt nach innen ein? Wenn das nicht der Fall ist, brauchst du auch keine Pronationsstütze. In einem Laufsportgeschäft kannst du dich diesbezüglich beraten lassen.


WICHTIG: Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du vor dem Kauf ein Fachgeschäft für Laufschuhe aufsuchen. Mit dem falschen Schuhwerk kannst du dich nämlich leicht verletzen und deinem Körper schaden.


Welche Laufschuhe eignen sich für schwere Läufer?

Passende Laufschuhe für schwere Läufer 

Asics Laufschuh Gel Kayano 24
Asics Gel Cumulus 18

Passende Laufschuhe für schwere Läuferinnen

Asics GT 2000 5 Laufschuhe für Damen
Asics Gel Kayano 24 Laufschuhe für Damen